Was Ihr noch nicht über Aceto Balsamico Tradizionale di Modena wisst...

 ...oder warum es immer ein richtig guter Balsamico sein sollte.

 

In unserer Feinkostabteilung gibt es zwei ganz besondere und köstliche Zuwächse:

 

Den ,Il Tinello Arancio‘ - Aceto Balsamico di Modena IGP, der vier Jahre im Holzfass gereift ist und intensiv und dicht schmeckt. Im Abgang schmeckt Ihr mit Röstnoten und Karamell. In der Nase erlebt Ihr dann Wacholder, Malz und etwas Holz. Das ist ein wirklich ausbalancierter Balsamico, der ausgezeichnet zu Fleisch, gebratenem Fisch, gegartem Gemüse und zu Salaten passt.

 

Des Weiteren haben wir den ,Il Tinello Rosso‘ - Aceto Balsamico di Modena IGP neu im Programm. Dieser komplexe, über fünf Jahre gereifte Balsamico ist ein Spitzenprodukt der Familie Crotti. Im Geschmack lang anhaltend mit Karamell, Malz, einer vielschichtigen Süße und gut eingebundener Säure. Seine Konsistenz ist dickflüssig. Deshalb passt er perfekt zu Parmesan, zu Erdbeeren, Rinderfilet oder einfach pur ein Gedicht

 

Wusstet Ihr, das Modena IGP eine geschützte geografische Herkunftsbezeichnung und DOP eine geschützte Ursprungsbezeichnung ist?

Der "echte" Aceto Balsamico oder Balsamessig ist ein Essig aus den italienischen Provinzen Modena und Reggio Emilia. 

Die Produktion darf nur an diesen beiden Orten erfolgen, um den berühmten Namen tragen zu dürfen. Ausnahmen sind nicht erlaubt. Die Herstellung ist auf ein kleines geografisches Gebiet beschränkt, was dieses Produkt so kostbar macht!

 

Für einen Balsamico aus Modena IGP werden nur wenige Rebsorten bei der Produktion verwendet: Lambrusco, Sangiovese, Trebbiano, Angla, Ancellotta, Fontana und Montuni. Der Saft aus den Trauben ist einer der Hauptbestandteile. Der Essig muss mehrere Jahre reifen und darf nur durch die Veressigung des Weines hergestellt werden. Die Zugabe von Karamell ist erlaubt, allerdings nur bis zu zwei Prozent des Volumens des fertigen Produktes.

Balsamico-Essig aus Modena IGP muss mindestens 60 Tage in Fässern reifen. Für die Bezeichnung DOP müssen es mindestens 3 Jahre in alten Holzfässern sein. Es ist genau diese Zeit, die dem Balsamico-Essig seinen besonderen Geschmack gibt. Mit ganz viel Geduld und langsamen Reifen entsteht so nach und nach ein kulinarisches Meisterwerk, das mit jedem Tag besser wird.

 

Der Balsamico zeichnet sich durch eine dunkelbraune Farbe und einen angenehm süßsauren Geschmack aus. Der Name verweist auf den wohlriechenden Charakter (Balsam bedeutet „Wohlgeruch“) dieses Essigs.

 

Bei Balsamessig wird zwischen dem nach traditioneller Art hergestellten „Aceto Balsamico Tradizionale di Modena“ und dem Massenprodukt „Aceto Balsamico di Modena“ unterschieden.

 

Wissenswert ist auch, das dem Balsamico in früheren Jahrhunderten eine heilende Wirkung zugesprochen wurde. Genauso wie die Balsame, die den Kranken verabreicht wurden, wurde der Essig denjenigen empfohlen, die an Halsschmerzen, Atemstörungen und Magenproblemen litten. Tatsächlich verfügt ein Balsamico-Essig aus Modena über antiseptische Eigenschaften und hilft bei der Verdauung. Schmeckt also nicht nur ausgezeichnet, Ihr tut Eurem Körper wirklich etwas Gutes 😍

 

Der Balsamico wird bereits seit mehreren Jahrhunderten produziert.

Im Jahr 1288 studierte der Arzt und Naturforscher Antonio Vallisniéri die Eigenschaften und den positiven Einfluss. Der Produzent Francesco Aggazzotti und der Rechtsanwalt Pius Faber schrieben 1862 das perfekte Rezept nieder, das auch heute noch maßgebend für den Essig ist. Der Chemiker Fausto Sestini stellte in seiner Studie aus dem Jahr 1863 die Unterschiede zwischen Balsamico-Essig aus Modena und Essig aus anderen Ländern heraus.

 

Wir freuen uns darauf Euch in der FINCA zu sehen und mit Euch die Balsamicos zu verkosten.

Wir wünschen Euch den schönsten Start in den Tag! 🤩

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0